Schirme

Ich sammle Schirme. Eigentlich sammle ich nicht die Schirme selbst, sondern Dinge, auf denen ein Schirm abgebildet ist.

Auch mein Logo, am Rand zu sehen, ist entsprechend gestaltet.

  Hier ein paar Bilder aus meinem Wohnzimmer

Dies ist ein Regal in Schirmform, das ein Freund mir mal zu einem Geburtstag geschenkt hat. Er hat es selbst gebastelt und es ist heue Heimat für einen kleinen Querschnitt durch meine Bechersammlung.

Das Regal ist umgeben von Schirmbildern.

Gegenüber geht es genauso schirmich zu.
Bährig
Osterhasi
Katz und Maus
Der arme Poet
Besondere Bähren
Zwei Rauchermänner
Der alte Prediger zu Ostern
Und natürlich Schirme.

   Aber, wie kam es zu dieser Sammelleidenschaft

Es war in meiner Bremer Zeit. Ich lernte Monika Bär kennen und war total verliebt. Sie war damals noch auf dem Gymnasium.
Sie war etwas besonderes und das merkten wir auch im beisammen sein. Wir sind so ähnlich, wir hätten Geschwister sein können.

Wenn einer fragte, magst du...? So antwortete der andere. Ja, Du kennst Dich doch.
Wir waren wirklich in fast allen Punkten übereinstimmend.

Wir haben unseren Freunden in der DDR in Bautzen Blödelbriefe geschrieben.
Das ging so: Jeder nahm einen Stift in einer anderen Farbe. Ein Blatt Papier, besser gleich einen Block und dann wurde losgeschrieben. Kein Wort gesprochen, nur geschrieben und gelacht und das stundenlang. Und wenn einer nicht weiter wusste, dann schrieb er "Themenwechsel" hin.

An so einem Punkt war es:
Ich schrieb: Mao hat drei Regenschirme.
Monika: Wieso?
Ich: Weil er der große Vorsitzende ist.
Monika: Ich habe aber nur einen Regenschirm.
Ich: Ist doch klar, du bist auch nur die kleine Nachsitzende.


Und dann haben wir Sprichwörter verbogen, wie:
Der Schirm geht nur so lange zum Brunnen, bis es nicht mehr regnet. (Krug - bis er bricht)

Wir haben Lieder verbogen, wie:
Mein Schirm der hat acht Ecken, acht Ecken hat mein Schirm.
Und hat er nicht acht Ecken, dann ist es nicht mein Schirm. (Hut)

Wir haben Witze erfunden wie:
Kennst Du den Berg Brella?
Am Brella werden Schirme hergestellt.

Was ist da absolute Nichts
Das ist ein Schirm ohne Stoff, bei dem das Gestell fehlt.

Wir haben in der Bibel nachgeschaut.
Aus den Psalmen: "Du bist mir Schirm, bewarst vor Not mich." oder "Du beschirmst mich im Schirme deines Angesichts" (Züricher Übersetzung - Luther hat nicht so viele Schirme)

Und da in Bautzen Nachwuchs unterwegs war, haben wir auch auf anhieb einen Strampler mit Schirm gefunden.

Und dann begann das Suchen nach allen Dingen, auf denen ein Schirm ist, Teller, Tassen, Hemden, Bücher, Bilderrahmen, Krawatten und Krawattennadeln, Figuren, Vasen und sogar einen Babynachttopf haben wir gefunden. Der wurde allerdings, als er nicht mehr gebraucht wurde, entsorgt.

Als Monika heiratete bekam sie von mir einen Strampler mit Bär und Schirm. Keine Sonderanfertigung sondern wirklich bei C&A gefunden.

Nun sind seit diesem denkwürdigen Tag fast 40 Jahre vergangen und meine Wohnung ist voll von Schirmen, die ich nicht mehr zählen kann. Allerdings: Den Babynachttopf haben wir, nachdem meine drei Kinder ihn nicht mehr brauchten, entsorgt.

 

  Sprüche mit Schirm


Wer stets zu Haus den Schirm vergisst,
erweist sich so als Optimist.
© Wolfgang Lörzer, (*1950), VHS-Dozent und Autor

Ein Kompromiss ist ein guter Schirm, aber ein schlechtes Dach.
James Russell Lowell, (1819 - 1891), US-amerikanischer Schriftsteller



Wo es Liebe regnet, wünscht keiner einen Schirm.
Aus Dänemark 



Du kannst ohne Schirm aufs Felde gehen,
wenn Schäferwolken am Himmel stehen.
Bäuerliche Wetterregel 



Ein Schirm - ob noch so auserlesen -
bleibt meist ein überspanntes Wesen.
Doch wehe, wer ihn missen muss
bei Sonnenbrand und Regenguss.



"Wo hast Du den Schirm stehen gelassen?"
"Nirgends - Gott sei Dank.!
"Warum?"
"Ich habe ihn gar nicht mitgenommen."
© Paul Schibler, (*1930), Schweizer Aphoristiker



Gar Manche, die beständig sannen,
Wie sie das Glück wohl könnten bannen,
Fiel' es herab auf sie im Regen,
Sie hielten ihm den Schirm entgegen.
Aus den »Fliegenden Blättern«, humoristisch-satirische Zeitschrift, die von 1844 - 1944 in München erschien




Wie viel Mut und Verstand es auch haben möge, das Weib bedarf des männlichen Armes zum Schutz und Schirm gegen die Welt.
Robert Byr, (1835 - 1902), Pseudonym für Karl Robert Emanuel von Bayer, deutscher Offizier und Schriftsteller
Quelle : »Mit eherner Stirn«



Es ist nicht so unhöflich, wie allgemein angenommen, eine Frau im Regen stehen zu lassen - wenn du ihr deinen Schirm gibst und selber nass von dannen schleichst.
© Werner Friebel, (*1958), freiberuflicher Autor, Musiker und Lehrer



Ein Bankier ist ein Mensch, der seinen Schirm verleiht, wenn die Sonne scheint, und ihn sofort zurück haben will, wenn es zu regnen beginnt.
Mark Twain, (1835 - 1910), eigentlich Samuel Langhorne Clemens, US-amerikanischer Erzähler und Satiriker



Der Schirm der Intelligenz kann ganz schnell durch den Atavismus der Aggression durchbrochen werden. Es hat halt jeder Mensch nur einen anderen Reiz-Level.
© Wolfgang J. Reus, (1959 - 2006), deutscher Journalist, Satiriker, Aphoristiker und Lyriker
Quelle : »Zeit-Zeugnisse« (24)



Wer unter dem Schirm des Höchsten sitzt und unter dem Schatten des Allmächtigen bleibt, der spricht zu dem Herrn: Meine Zuversicht und meine Burg, mein Gott, auf den ich hoffe.
Bibel, griechisch tà biblia »die Bücher«, Buch der Bücher, Heilige Schrift, das Wort Gottes, durch Kirchenvater Chrysostomus im 4. Jh. eingeführter Name des Religionsbuches der Christenheit
Quelle : Psalm 91.1-2



Ablaßartist : Ein Kollege, der zum Ablassen seiner 'inneren Atmosphäre' immer ins Nebenbüro geht, dort heimlich seinen Schirm stehen lässt und nach der 'Reinigung'
schadenfroh die gegenseitigen Verdächtigungen im Nebenbüro verfolgt.
© Willy Meurer, (*1934), deutsch-kanadischer Kaufmann, Aphoristiker und Publizist, M.H.R. (Member of the Human Race), Toronto



Die Nächstenliebe dehnt sich neuerdings auch übers Meer aus. Frankreich bringt Algier den Schutz, den Algier nicht braucht, und nimmt Marokko den Schirm, den Marokko braucht.
Gottlieb Moritz Saphir, (1795 - 1858), österreichischer Satiriker, Journalist und Kritiker



St. Wendelin (20.10.), verlas uns nie, 
schirm unsern Stall, schütz unser Vieh.
Monat : Oktober



Wenn viele Schäfchen am Himmel stehn,
kannst ohne Schirm du spazieren gehn.
Monat : August



Home Schirm Video Impressum